Neues Betreuungsrecht 2023

Zurück

Ab dem 1. Januar 2023 ist ein neues Betreuungsrecht in Kraft getreten. Ziel der neuen Regelungen ist es, ein selbstbestimmtes Leben bei Krankheit und Behinderung und den Schutz der erwachsenen Person zu unterstützen.

Bundesjustizminister Dr. Marco Buschmann erklärt:

„Im Mittelpunkt des neuen Betreuungsrechts stehen die Wünsche der Betroffenen. Und genau da gehören sie hin: Denn alle Menschen haben einen Anspruch auf Selbstbestimmung und Würde – auch diejenigen, die ihre Angelegenheiten nur begrenzt selbst regeln können. Das neue Recht legt außerdem fest, welche persönlichen und fachlichen Voraussetzungen berufliche Betreuerinnen und Betreuer mitbringen müssen. Und es stärkt eine tragende Säule des Betreuungssystems: die Betreuungsvereine. All das sind gute Nachrichten für Betreute – also potentiell für uns alle.“

Wir haben die wichtigsten Änderungen zusammengefasst:

Das neue Betreuungsrecht ab 2023 stärkt die Selbstbestimmungsrechte der Betreuten, was Auswirkungen auf die Aufgaben der rechtlichen Betreuungen und damit auch auf die Assistenzleistungen in der Eingliederungshilfe hat.


Weitere Berichte

11.07.2024

Ein Übungsraum für Leichte Sprache

Mit unserem von Aktion Mensch geförderten Projekt IN_Bergedorf setzen wir uns dafür ein, dass Familienberatungsstellen in Bergedorf auch Eltern mit Lernschwierigkeiten gut beraten können. In sogenannten "Übungsräumen" bieten

02.07.2024

Neue Prokuristinnen

Seit Anfang bzw. Mitte Mai haben wir in der alsterdorf assistenz ost zwei neue Prokuristinnen.Gudrun Ludwig und Julia Klotzke folgen auf Dagmar Götz und Ralf Graage, die bisher diese Funktion bekleidet haben.