Neue Tagesförderung auf dem Gut Stegen

Zurück

Mit der Errichtung des Neubaus zur Erweiterung der Wohn- und Beschäftigungsangebote auf dem Gut Stegen soll die Vielfalt auf dem Gut ergänzt werden. Die Evangelische Stiftung Alsterdorf ist Eigentümerin des Grundstücks und nutzt eine freie Fläche, um dem vorhandenen Wohnbedarf gerecht zu werden und eine moderne Tagesförderung zu errichten. In dem zweigeschossigen Haus wird im oberen Bereich neuer Wohnraum für 12 Menschen mit Assistenzbedarf eine hohe Wohnqualität im Rahmen der besonderen Wohnform geboten. Menschen, die aktuell im Wohn- und Assistenzangebot Grastwiete leben, werden das Angebot erhalten, in das neue Gebäude einzuziehen, da das baulich nicht mehr zeitgemäße Angebot in der Grastwiete aufgelöst wird.

Im Untergeschoss des Neubaus wird eine Tagesförderung für 28 Klient:innen realisiert, um die Angebotspalette an Bildung und Beschäftigung zu erweitern und dem Bedarf an zusätzlichen rollstuhlgerechten Tagesförderangeboten nachzukommen. Die Tagesförderung richtet sich vor allem an Klient:innen mit einem hohen Pflegebedarf. Auf rund 600 qm wird ein barrierefreier Raum geschaffen, der dem Bedarf der Klient:innen nach Platz, Entspannung, Privatsphäre aber auch Gemeinschaft wirklich gerecht werden kann.

Der Neubau erweitert die Angebotspalette und damit die Vielfalt der bereits bestehenden Angebote auf dem Gut. Durch die entsprechenden Räumlichkeiten können für bestimmte Personenkreise die Angebote bedarfsgerechter angepasst werden. Wir freuen uns darauf, den Neubau Ende 2023 beziehen und eröffnen zu können!

In dem offiziellen Spendenvideo erhalten Sie ein paar Eindrücke von der bestehenden Tagesförderung auf dem Gut Stegen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein paar Hintergründe zum Gut Stegen:

Auf dem Gut Stegen bietet die Evangelische Stiftung Alsterdorf mit ihrer Tochter, der alsterdorf assistenz ost gGmbH Wohn- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung vor den Toren Hamburgs. In mehreren Wohnhäusern leben insgesamt 56 Menschen mit einem teilweise sehr umfassenden Unterstützungsbedarf. Ebenso angeboten werden 25 Werkstattarbeitsplätze in der Gärtnerei, im Kuh- bzw. Hühnerstall und in der modernen Küche. Ergänzt wird dieses Angebot durch 56 Plätze in der Tagesförderung in verschiedensten Bereichen. Nach zahlreichen Umbauten und Sanierungen bietet das Gut Stegen heute ein vielfältiges Angebot. Ein inklusives Hofcafé, in dem Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten, lädt Tagesausflügler ein. Im umgebauten Gutshaus können Räume inkl. Catering für Veranstaltungen gemietet werden.


Weitere Berichte

27.02.2024

Was macht eigentlich eine Sozialraum-Koordinatorin?

Seit 2020 arbeitet Meggi Krieger als Netzwerkerin und Projektmanagerin im Quartiersbereich von Q8. Im Interview berichtet sie über die Hintergründe und Wirkungsbereiche der Sozialraumarbeit und ihren wenig routinierten

20.02.2024

Ein Weg zu mehr sexueller Selbstbestimmung

Mitarbeiterin Kristin Burzynski durchläuft aktuell die Fortbildung zur Fachkraft für Sexualität und Behinderung und wird damit künftig eine zentrale Beratungsfunktion in der aaost einnehmen. Im Interview erklärt sie, warum