Neue Prokuristinnen

Zurück

Seit Anfang bzw. Mitte Mai haben wir in der alsterdorf assistenz ost zwei neue Prokuristinnen. Gudrun Ludwig und Julia Klotzke folgen auf Dagmar Götz und Ralf Graage, die bisher diese Funktion bekleidet haben und nun an die nachfolgende Generation abgeben. Als Prokuristinnen arbeiten Frau Ludwig und Frau Klotzke eng mit dem Geschäftsführer zusammen und sind nach innen und außen umfänglich vertretungsberechtigt.

Gern möchten wir Ihnen die beiden Prokuristinnen und Ihre Motivation für die verantwortungsvolle Aufgabe ein wenig vorstellen:

Nach einer Schneiderlehre hat Frau Ludwig Betriebswirtschaftslehre studiert und in mehreren Handelsunternehmen wie Otto, Sport-Scheck, Conleys und Görtz Projekt- und Controllings/Planungs-Positionen bekleidet. Zuletzt hat sie dort als Head of Merchandise Planning die Einkaufsplanung verantwortet.

„Nachdem klar war, dass Herr Graage seine Prokura abgeben wird, lag es nahe, anschließend einer Person mit kaufmännischer Verantwortung wieder Prokura zu erteilen.“, sagt Gudrun Ludwig mit Blick auf ihre neuen Aufgaben. „Ich freue mich über das Vertrauen von Herrn Helbig und des Vorstands. Insbesondere in diesen herausfordernden Zeiten hat das eine hohe Bedeutung für mich. Mein Ziel ist es, dass wir alle gemeinsam dieses anspruchsvolle Jahr bestmöglich abschließen und eine realistische Planung für 2025 auf die Beine stellen. Mein Wunsch ist es, dabei in einen guten Austausch zu kommen, transparent zu sein und unterstützend zu wirken.“

Julia Klotzke ist Diplom-Sozialwirtin und hat während ihres Studiums bereits als Praktikantin bei alsterdorf assistenz ost – genauer im ehemaligen Haus Abendruh in Alsterdorf - gearbeitet. Nach ihrem Studium hat sie zunächst als Assistentin und Treffpunktkoordinatorin im Wohnhaus Hinterm Graben gearbeitet, wo sie später die Assistenzteamleitung übernommen hat. Seit Januar 2014 ist sie als Bereichsleitung für unterschiedliche regionale Zusammenschnitte zuständig.

„Für die aaost ist mir wichtig, dass wir es schaffen, gute Lebens- und Arbeitsbedingungen für unsere Klient*innen und Mitarbeiter*innen vorzuhalten.“, sagt Julia Klotzke. „In der aktuellen Zeit braucht man dafür an der einen oder anderen Stelle kreative Ideen und einen guten Zusammenhalt, aber gemeinsam als starkes großes aaost-Team können wir auch große Ziele erreichen. Ich möchte sehr gern meinen Teil dazu beitragen.“

„Die alsterdorf assistenz ost muss in jeder Situation handlungs- und entscheidungsfähig sein.“, so Geschäftsführer Roman Helbig. „Deshalb ist es mir wichtig, in der Unternehmensführung eine gute und verlässliche Unterstützung und Ansprechpartner*innen in Entscheidungssituationen zu haben. Frau Ludwig wird mit ihrer Controlling-Perspektive einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen Steuerung unseres Unternehmens leisten. Frau Klotze kann durch ihre fachliche Expertise auf Prozesse innerhalb der Eingliederungshilfe einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung leisten.
In den nächsten Monaten werden wir unsere Zusammenarbeit in regelmäßigen Resonanzrunden konkretisieren.“

Neben Herrn Helbig stehen auch die Prokuristinnen den Mitarbeiter*innen bei konkreten Fragen oder Anliegen gern zur Verfügung. Wir wünschen den beiden alles Gute für Ihre Aufgabe.


Weitere Berichte

11.07.2024

Ein Übungsraum für Leichte Sprache

Mit unserem von Aktion Mensch geförderten Projekt IN_Bergedorf setzen wir uns dafür ein, dass Familienberatungsstellen in Bergedorf auch Eltern mit Lernschwierigkeiten gut beraten können. In sogenannten "Übungsräumen" bieten

24.06.2024

Wir werden (noch) nachhaltiger!

Seit diesem Jahr ist Danny Brandt nicht nur Co-Leitung des Wohnhauses in der Marckmannstraße, sondern unterstützt gleichzeitig die Stabstelle für Nachhaltigkeit. Warum es die gibt und welchen Beitrag Danny Brandt für die