Social Day mit der Firma Tiefenbacher

Zurück

Ein Social Day bietet Mitarbeitenden eines Unternehmens die Möglichkeit, für einen Tag ein soziales Projekt zu begleiten. Es geht um zwischenmenschliche Begegnung, um Perspektivwechsel und einen kleinen Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander. Am 22. Juni 2023 fand bei der alsterdorf assistenz ost ein Social Day in Kooperation mit dem Pharmaunternehmen Tiefenbacher statt. Zwei unabhängige Gruppen, bestehend aus Klient*innen der Tagesförderungen und den Mitarbeiter*innen von Tiefenbacher, machten sich auf den Weg zu zwei besonderen Ausflugszielen...

Die erste Gruppe traf sich am Eingang von Hagenbecks Tierpark. Nach einem kurzen Kennenlernen ging es mit über zwanzig Menschen, darunter 12 Klient*innen und vier Assistentinnen aus der Tagesförderung Bredenbekstraße, in den Zoo. Es dauerte nicht lange, bis die Klient*innen neue Freundinnen unter den Tiefenbachern fanden, die ihnen mit sehr viel Offenheit und Zuwendung begegneten. Schon nach Kurzem war für Außenstehende nicht mehr zu erkennen, wer zu den Assistentinnen gehörte und wer zum ersten Mal Kontakt zu Menschen mit Behinderung hatte. Wenngleich das Beobachten der Tiere für viel Staunen sorgte, so blieb doch der Eindruck, dass es vor allem die neuen sozialen Kontakte waren, für die sich die Klient*innen begeisterten. In der Mittagspause verteilten die Mitarbeiterinnen von Tiefenbacher ihre selbst befüllten Lunchpakete, die bei allen Beteiligten gut ankamen. Sogar beim Essen und Trinken unterstützten sie einige Klient*innen, wobei keine Seite Berührungsängste zeigte.
Nach vier intensiven Stunden war der Rundgang beendet und die Gruppe musste sich wieder trennen. Für die Tiefenbacher, deren Berufsalltag vor allem aus Bürotätigkeiten besteht, war es eine einzigartige Erfahrung, die beschreibt, wie Teilhabe funktioniert. Für die Klient*innen war der Ausflug ein Abenteuer und Highlight.

Die zweite Gruppe, ebenfalls Mitarbeiter*innen von Tiefenbacher sowie Klient*innen und Assistent*innen aus der Tagesförderung Manshardtstraße, traf sich an den Landungsbrücken. Gemeinsam setzten sie mit der Fähre bis zum Dockland über, wo sie gemeinsam Mittagspause machten. Hintergedanke der Aktion war es, die Mitarbeitenden für das Thema Barrierefreiheit im öffentlichen Nahverkehr zu sensibilisieren. Einige von ihnen hatten zum ersten Mal Kontakt zu Menschen mit Behinderung und waren dankbar für die Möglichkeit, direkten Kontakt zu den Klient*innen herzustellen. So entstanden über den Tag kleine Dream-Teams zwischen Mitarbeitenden und Klient*innen - ein guter Einblick in die Aufgaben professioneller Assistenzkräfte. Auch wenn die hohen Temperaturen die Teilnehmer*innen etwas schwächten, so war es doch ein unvergesslicher Tag, der vielen in Erinnerung bleiben wird.

Falls auch Sie mit Ihrer Firma Interesse an der Umsetzung eines Social Days haben, wenden Sie sich gerne an unsere Freiwilligenkoordinatorin Margit Hintze!

 

Ansprechperson

Margit Hintze
Fachdienst Freiwilligenkoordination

Telefon:

040. 69 79 81 33

Mobil:

0173. 248 19 33


Weitere Berichte

08.03.2024

Unser UK-Fachdienst stellt sich vor

Berrit Schwarz, Ann-Kristin Anders und Miriam Schultz sind die aaost-internen Expertinnen für das Thema Unterstützte Kommunikation (UK). Ihr Arbeitsort ist die Geschäftsstelle, doch ihr Wissen und ihre Beratungskompetenz

27.02.2024

Was macht eigentlich eine Sozialraum-Koordinatorin?

Seit 2020 arbeitet Meggi Krieger als Netzwerkerin und Projektmanagerin im Quartiersbereich von Q8. Im Interview berichtet sie über die Hintergründe und Wirkungsbereiche der Sozialraumarbeit und ihren wenig routinierten