Bundestagswahl für Anfänger:innen

Bericht

Zurück

Am 26. September 2021 öffnen die Wahllokale für die 20. Deutsche Bundestagswahl. Für viele Bürger:innen ist dies die erste Wahl, bei der sie selber mitentscheiden dürfen. Denn noch bis 2019 war das Wahlrecht für Menschen mit Behinderung eingeschränkt: Wer eine gesetzliche Betreuung für alle Lebensbereiche hatte, durfte selbst nicht an der Wahl teilnehmen. Dieses Gesetz wurde 2019 vom Bundesverfassungsgericht gekippt. Seitdem dürfen alle Menschen mit Behinderung einen Wahlentscheid abgeben. Nun steht für sie die erste große Bundestagswahl an.

Wer wählen möchte, muss sich nun erstmalig damit beschäftigen, wie so ein Besuch im Wahllokal eigentlich vonstattengeht. Um hierbei zu unterstützen, hat die Evangelische Stiftung Alsterdorf die Kulturküche am Alsterdorfer Markt für ein paar Tage in ein fiktives Wahllokal umgebaut.
Hier konnten Menschen mit und ohne Behinderung Anfang August vorbeikommen, um sich auf den Wahltag im September vorzubereiten.

Die „Wahlstraße“ ist eine geführte Ausstellung, bei der den Teilnehmer:innen Fragen zum Wahlvorgang im Wahllokal und per Briefwahl beantwortet werden. Dabei geht es zum Beispiel darum, wer am Wahltag mit in die Kabine darf, woher man eine Wahlschablone bekommt und welche Wahllokale barrierefrei sind. Ebenfalls waren Schrift- und Gebärdendolmetscher:innen anwesend, die Menschen mit Kommunikationsbeeinträchtigungen unterstützen konnten.

Zusätzlich zur Wahlstraße findet am 26. August eine Live-Übertragung aus der Kulturküche statt, bei der Politiker:innen Fragen zu verschiedenen Themen beantworten. Dabei sind Vertreter aus der SPD, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, CDU, FDP und DIE LINKE. Jede:r von ihnen muss insgesamt vier Fragen beantworten, die das inklusive Politik-Team mit Mitarbeitenden der alsterarbeit entwickelt hat.
Die besondere Herausforderung für die Politiker:innen wird sein, Ihre Antworten in leichter Sprache und in unter 90 Sekunden zu formulieren. Jedes Wort wird dabei sowohl schriftlich auf eine Leinwand übertragen als auch in Gebärdensprache übersetzt.

Das gesamte Projekt „Wir gehen wählen“ wird in Zusammenarbeit mit BiQ – inklusiv beteiligen, Leben mit Behinderung und der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg umgesetzt. Das Programmheft sowie den Link zum Livestream finden Sie hier.


Weitere Berichte

12.07.2021

Die Online-Buchhändler aus der Tagesförderung Bargenhof

28.06.2021

Mehr Freizeitspaß dank Ihrer Spende!