IN_Bergedorf - Beratung für alle

Zurück

Das Projekt Beratung IN_Bergedorf informiert und netzwerkt für (werdende) Eltern mit Lernschwierigkeiten. und setzt sich dafür ein, das Familienberatungsstellen in Bergedorf auch Eltern mit Lernschwierigkeiten gut beraten können.

Generell steht Hamburger Familien ein breites Angebot an Beratungsmöglichkeiten zur Verfügung. Von der Schwangerenberatung und Geburtsvorbereitungskursen über Frühförderung bis hin zu Erziehungsberatungsstellen und Familienbildungsstätten gibt es vielfältige Angebote in allen Stadtteilen. Für Menschen mit Lernschwierigkeiten sind diese jedoch nur bedingt zugänglich oder geeignet. Genau hier setzt unser Projekt an!

Wer wir sind
Das Projekt „IN_Bergedorf – Beratung für alle“ richtet sich an Eltern in Bergedorf. INklusiv und IN Bergedorf. Weil wir wollen, dass alle Eltern in Bergedorf gut beraten werden.

Was wir wollen
Langfristiges Ziel des Projektes ist, dass Eltern mit Lern-Schwierigkeiten bereits bestehende Beratungsangebote in Bergedorf nutzen können und wollen. Sie brauchen für soziale Teilhabe einen niedrigschwelligen Zugang zu den Beratungs-Angeboten im Stadtteil.

Wen wir ansprechen
Zielgruppen vom Projekt IN_Bergedorf sind:

  • Expert*innen in eigener Sache:
    Wir verstehen Eltern mit Lern-Schwierigkeiten als Expert*innen in eigener Sache.
    Die Eltern mit Lernschwierigkeiten beraten das Projektteam, Elena, Jacinda und Julia, in Bezug auf die Öffentlichkeitsarbeit, auf Inhalte und den Verlauf des Projekts. Sie sitzen mit in für das Projekt wichtigen Gremien und treffen sich regelmäßig zum Austausch beim IN_Café.
    Sie stehen im Mittelpunkt; mit dem, was sie wollen und dem was sie nicht wollen.
  • Assistent*innen der begleiteten Elternschaft
  • Beratungsangebote im Stadtteil Bergedorf:
    Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Beratungs-Angeboten für Eltern in Bergedorf. Doch diese werden von [werdenden] Eltern mit Lernschwierigkeiten aus verschiedenen Gründen bisher noch nicht genutzt.

Was wir tun

  • Wir sprechen mit Menschen die für [werdende] Eltern mit Lernschwierigkeiten wichtig sind. Das sind zum Beispiel Hebammen, Beratungsstellen, Elternschulen, Kitas,…
  • Wir gehen in bereits bestehende Netzwerke in Bergedorf und erzählen von unseren Plänen.
  • Wir finden Kooperationspartner*innen im Sozialraum Bergedorf und engagieren uns dafür, dass das Beratungsangebot „inklusiverer“ wird. Bereits die Erstellung der Flyer oder Websites in Leichter Sprache ist ein erster Schritt.

Wir haben Eltern mit Lernschwierigkeiten dazu befragt.
Und wir werden Mitarbeiter*innen in Beratungsangeboten ebenfalls befragen:

  • Wie ist der Umgang mit [werdenden] Eltern mit Lernschwierigkeiten?
  • Wie kann ein besonderer Bedarf erkannt werden?
  • Wobei wird Hilfe benötigt?
  • Was ist nicht erwünscht?
  • Was benötigen die Mitarbeitenden in Beratungsangeboten an Unterstützung?
  • Wie wird Leichte Sprache gelernt & angewendet?

Das Projekt Beratung IN_Bergedorf  im Sozialraum Bergedorf hat eine Laufzeit von drei Jahren vom 01.01.2023 bis zum 31.12.2025.
Das Sozialraumprojekt IN_Bergedorf wird gefördert durch Aktion Mensch.


Zurück