Inhalt

Im Alter in der eigenen Wohnung leben

Assistenz- und Wohnangebot Tonndorf: Ein neues inklusives Wohnprojekt im Bezirk Wandsbek bietet Menschen mit und ohne Behinderung Unterstützung und mehr Lebensqualität. Einzige Voraussetzung: Sie müssen älter als 60 Jahre sein.

Eine achteckige Kirche ist nicht mehr das einzige ungewöhnliche Gebäude in Tonndorf: Direkt auf dem Nachbargrundstück der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde ist 2014 ein Wohnhaus entstanden, das Inklusion in Hamburg neu definiert. Hier leben Menschen mit und ohne Behinderung, die alle älter sind als 60 Jahre. Auf ihre Bedürfnisse sind die 40 barrierefreien Zwei-Zimmer-Wohnungen zugeschnitten: Aufzüge ermöglichen auch Rollstuhlfahrern einen leichten Zugang zu den fünf Stockwerken, die Wohnungen sind hell und in den modernen Bädern mit bodengleichen Duschen ausgestattet.

 

Auf der obersten Etage des modernen Niedrigenergiehauses gibt es eine Dachterrasse. Insgesamt 15 Wohnungen können von Klienten der alsterdorf assistenz ost bezogen werden – mit eigenem Mietvertrag und ambulanter Unterstützung.

 

Von der Unterstützung beim Einkaufen über Freizeitaktivitäten bis zu Nachtbereitschaft und Pflege – das Assistenzangebot der alsterdorf assistenz ost ist vielfältig und wird von einem multiprofessionellen Team geleistet. Es steht nicht nur unseren Klienten, sondern bei Bedarf auch den übrigen Bewohnern zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter sind 24 Stunden 7 Tage die Woche vor Ort und unser Büro im Erdgeschoss erlaubt eine schnelle Abstimmung. Im Gemeinschaftsraum finden regelmäßige Angebote statt und kann auch sonst stets für Begegnungen und Veranstaltungen genutzt werden.

 

Wie auch beim Qplus-Projekt LeNa in Barmbek liegt ein besonderer Schwerpunkt auf ehrenamtlichen Tätigkeiten – mit interessanten Optionen für  Bewohner und Freiwillige. Ein stabiles Netz sozialer Kontakte kann so für alle Beteiligten spielerisch entstehen.  Das Wohnhaus selbst liegt zentral am Bahnhof Tonndorf – Regionalzüge verkehren in nur elf Minuten zum Hauptbahnhof Hamburg. Auf der anderen Seite des Bahnhofs beginnt die Tonndorfer Hauptstraße mit Geschäften und einem Ärztehaus.

 

 

Externe Qualitätsprüfung


Am 02.02.2017 fand die Regelprüfung des Medizinischen Diensts der Krankenkassen (MDK) statt. Wir wurden nach den im Januar 2017 neu eingeführten Qualitätsprüfungs-Richtlinien begutachtet.

Der MDK hat die Aufgabe die Pflegequalität in ambulanten und stationären Pflegeangeboten zu überprüfen und sicherzustellen. Der Anspruch ist, dass die Pflegebedürftigen ihrem individuellen Hilfebedarf und ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechend nach dem aktuellen Stand der medizinisch-pflegerischen Erkenntnisse optimal gepflegt und betreut werden. Ob diese Qualitätsanforderungen eingehalten werden, überprüft der MDK durch unangemeldete Prüfungen.

Wir freuen uns, dass die sehr gute Pflegequalität, die wir in Tonndorf und in der Rungestraße unseren KlientInnen anbieten, durch den MDK bestätigt wurde. Insbesondere freut uns natürlich das Ergebnis der KlientInnenbefragung. Alle an der Prüfung beteiligten KlientInnen haben unsere Arbeit mit einer 1,0 bewertet.

Ein herzliches Dankeschön möchten wir auch auf diesem Weg an die Teams der Rungestraße und Tonndorf zukommen lassen. Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre ausgezeichnete Leistung, Ihr Engagement und Ihre Offenheit gegenüber neuen Wegen.

Anschrift

Stein-Hardenberg-Straße 66
22045 Hamburg

Daten
Anzahl der Klienten
15
Fahrstuhl
+
Barrierefrei
+
1-Personen-Wohnung
+
Gemeinschaftsräume
+
Garten
+
Nachtbereitschaft
+
Ambulante Assistenz Hamburg
+
Kontakt
Herr Moritz

Mathias Moritz
Telefon 040.69 64 80 60
mathias.moritz@remove-this.alsterdorf-assistenz-ost.de